Agentur für Ballett/Tanz und Bühne

Marco Goecke erhält den prestigeträchtigen Jiří-Kylián-Ring während der Eröffnung des Holland Dance Festivals

In Anwesenheit Ihrer Königlichen Hoheiten Prinzessin Beatrix, Prinz Constantijn und Prinzessin Laurentien der Niederlande wurde bei der Eröffnung der achtzehnten Ausgabe des Holland Dance Festivals zum achten Mal der Jiří-Kylián-Ring verliehen.
Der deutsche Choreograf Marco Goecke erhielt den prestigeträchtigen Jiří-Kylián-Ring vom Gewinner 2020: Marian Sarstädt. Sie erhielt den Ring für ihre wichtige Arbeit für die niederländische Tanzwelt.

Der Jiři Kylián Ring ist eine gemeinsame Initiative des ehemaligen Direktors der Nederlandse Dansdagen Leontien Wiering und des künstlerischen Leiters des Holland Dance Festival Samuel Wuersten. Der Ring wurde 2006 aus der Bewunderung für Kyliáns Meisterschaft heraus gegründet. Jiři Kylián wurde gebeten, den Ring zu gegebener Zeit an einen Künstler weiterzugeben, der wie er ein Inspirator und Innovator in der Welt des Tanzes ist.
Das Design des Rings stammt von Hans Appenzeller und besteht aus einem Satz von 14 Ringen, ein Ring für jeden Buchstaben des Preises. Die Ringe befinden sich auf einem Ringmaßstab und werden immer größer. Die Person, die den Preis erhält, kann sich einen passenden Ring aussuchen und ihn behalten, wenn sie den Preis weitergibt. Der Gewinner erhält außerdem einen finanziellen Anreiz in Höhe von fünftausend Euro von der Kylián-Stiftung.

Vorheriger Artikel  |  Nächster Artikel

Vom 05.02.2022 | Permalink »

Goecke als "Choreograph des Jahres" ausgewählt, zudem Nominierung für den niederländischen ZWAN-Preis

Gleich zwei gute Nachrichten auf einmal: Nicht nur wurde Marco Goecke in der Kritikerumfrage der Zeitschrift tanz zum Choreographen des Jahres 2021 gewählt, auch die Niederländer nominieren Goecke mit seinem diesen Frühling für das NDT1 geschaffene "The Big Crying" für die beeindruckendste Produktion des Jahres 2021.

Vom 29.08.2021 | Permalink »

Gleich zwei Uraufführungen von Marco Goecke in Stuttgart innerhalb einer Woche

Am 19. Juni 2021 kam der neue Pas de Deux "Nachtmerrie" mit der herausragenden Mackenzie Brown und Henrik Erikson beim Stuttgarter Ballett zur Uraufführung, wenige Tage später sein "Shara Nur" im Rahmen des Swan Lakes Abends von Gauthier Dance Company am Stuttgarter Theaterhaus.

Foto: Stuttgarter Ballett
Tanz: Mackenzie Brown, Henrik Erikson

Vorheriger Artikel  |  Nächster Artikel

Vom 29.08.2021 | Permalink »

Nadjakadel.de © 2007 - 2022

Künstlermanagement Nadja Kadel

Designed by Designmaschine New Media Design - Powered by REDAXO - Hosted by All-inkl.com
Kontakt - Impressum - Haftung - Datenschutz
Sitemap