Agentur für Ballett/Tanz und Bühne

Tomi Paasonen

Choreograph, Regisseur und Multimedia-Künstler

Tomi Paasonen wurde 1970 in Helsinki, Finnland, geboren und lebt nun in Berlin. Er entwickelte Stücke für KUNST-STOFF, eine multimediale Tanz- und Kunstproduktionskompanie, die er 1998 in San Francisco mit begründete. Er inszeniert Bühnenkunst, kreiert choreographische Werke, entwickelt Video Installationen und interaktive Projekte. Darüber hinaus arbeitet er im Bereich Fotografie und unterrichtet Tanz in Europa, wo er unter dem Namen PPA (Public Artistic Affairs) agiert.

Was Tomi Paasonen zur Ausnahmeerscheinung in der Tanzwelt macht, ist seine tiefgehende Einbindung und Kenntnis des klassischen wie auch des zeitgenössischen Tanzes. Er vermag es, den gesamten Bereich von Tanztechniken – von avantgardistischem Experimentalismus über Bühnendokumentation, Aufbaumethodik, individuellem Ausdruck und konzeptionellem Denken – mit technischem Bewusstsein zu verbinden.

Bereits seit Jahren entwickelt er interaktive visuelle Kunstkonzepte und choreographische Improvisationen, die universell Verwendung finden bei Tänzern egal welcher Herkunft und welchen tänzerischen Hintergrunds.

Tomi Paasonen erhielt seine klassische Tanzausbildung an der Ballettschule Hamburg und tanzte unter anderem als Solist am Hamburger Ballett, am Lines Ballet San Francisco und am Joffrey Ballet.

Repertoire:

“OLOTILA” (Zustand): in Helsinki mit dem Preis “Theaterereignis des Jahres 2000” ausgezeichnetes Tanzstück mit professionellen und behinderten Tänzern

„IKARUS – ABFLUG TEGEL“: eine Koproduktion mit Deutschlands größtem Männergefängnis

„ABENDKLEID“: eine Photoausstellung mit der siebzigjährigen behinderten Künstlerin Tuuli Helkky Helle

„DER FALL DES HAUSES USHER“: eine zeitgenössische Operninszenierung, die auf Fragmenten von Claude Debussy und der Erzählung von Edgar Allen Poe basiert

VORSTELLUNG – MeMoRe – ÜBERHAUPTSÄCHLICH”: eine in Berlin produzierte Trilogie mit den Stücken „VORSTELLUNG“, „MeMoRe – auf der Suche nach dem roten Faden“ und „ÜBERHAUPTSÄCHLICH – Ein Chorstück für einen Mann“, die sich mit dem Thema Identität und der Beziehung zum Selbst befasst

WAISEN”:

BEST BEFORE”, die neuste Produktion von Tomi Paasonen, die im Juli 2006 im Berliner Dock11 Premiere hatte, ist ein Stück über Schönheit, Künstlichkeit und die Wandelbarkeit des Körpers und seiner Oberflächen

Infos unter www.paasonen.com

Nadjakadel.de © 2007 - 2019

Künstlermanagement Nadja Kadel

Designed by Designmaschine New Media Design - Powered by REDAXO - Hosted by All-inkl.com
Kontakt - Impressum - Haftung - Datenschutz
Sitemap